Verfügbarkeit prüfen / Online Buchen

Haus mit Tradition

Wie alles begann

Die bewegte Erfolgsgeschichte des Hauses nahm 1923 ihren Anfang. In diesem Jahr nämlich wandelte Landwirt Josef Prinz gemeinsam mit seiner Frau Alberta ein Bauernhaus in eines der ersten Gasthäuser im Tal um. Das Gasthaus Stammerspitze wie es hiess, musste bald erweitert und modernisiert werden. Ab 1933 empfing das Haus seine Gäste ganz fortschrittlich mit Vollpension, fliessendem Warm- und Kaltwasser sowie einer Zentralheizung. Eine Poststelle wurde ebenfalls im Gasthaus integiert - der Name "Sporthotel Post" war geboren. 1953 trat Johannes Hangl seine Arbeit als Knecht im Hotel Post an, verliebte sich in die zweitjüngste Tochter, Caroline – die erste Skilehrerin des Ortes. 1959 wurde geheiratet, das Ehepaar übernahm das Hotel in Samnaun und sorgte mit sechs Knaben und einem Mädchen für reichlich Nachwuchs. Ab den 60er Jahren ging es mit dem Hotel Post steil bergauf. Es wurde dazu- und weiter ausgebaut. Auch die Söhne und Töchter begannen sich für den Hotelbetrieb zu interessieren und machten das familiär geführte Haus zu dem, was es heute ist.

 

 

Im Wandel der Zeit

Im Laufe seiner bewegten Geschichte hat sich im Hotel Post so einiges geändert. Nicht geändert hat sich jedoch die ansteckende Begeisterung der Hausherren für den Wintersport, die das ganze Haus bestimmt und die jahrzehntelange Kompetenz der Hangls zum Ausdruck bringt. Sie kommt allen Gästen des Hauses auf ganz eigene Weise zugute.

 

Wo Tradition mit modernem Zeitgeist verschmilzt

Dass das Hotel Post ein Haus mit Geschichte geblieben ist, zeigt sich am besten in der architektonischen Gestaltung. Eine gelungene Mischung aus "Tradition mit modernem Komfort" ist das vorherrschende Leitmotiv, das sich durch alle drei Häuser – Hotel Post, Samnaunia und Haus Carolin – sowie durch die Restaurants, die Zimmer oder den Wellness-Bereich zieht.

Egal, ob Langlaufen, Rodeln oder Eislaufen – in Samnaun ist auch abseits der Piste so einiges los.
Wintersport-Eldorado Samnaun